.
  Air Info
 

Air

Beschreibung

Air ist ein Erogē-Ren’ai-Adventure von Visual Art’s/Key von 2000. Das Spiel wurde später in einer jugendfreien Version erneut für PC sowie für die Dreamcast, PlayStation 2, für das Mobiltelefon SoftBank-3G und für PlayStation Portable erneut veröffentlicht. Des Weiteren wurde es sowohl als 13-teilige Anime-Fernsehserie mit weiteren 2 Spezialfolgen als auch als Kinofilm verfilmt. Weitere Umsetzungen erfolgten als Manga und Hörspielserie.
Vom Computer Spiel zum Manga und dann zum Anime

Vorgeschichte

Die Story dreht sich um Yukito Kunisaki, einen Reisenden, der schon seit Jahren nach dem "Mädchen im Himmel" sucht. Die Legende über das geflügelte AIR Mädchen wird in seiner Familie in jeder Generation weitererzählt, damit ein Nachkomme eines Tages den Fluch des Mädchens aufheben kann. Auf seiner Reise kommt er in eine kleine Stadt am Strand, wo er Misuzu trifft, ein Mädchen, das unbedingt mit ihm Freundschaft schließen möchte. Ein packendes Drama beginnt.


Handlung

Yukito Kunisaki (国崎 往人, Kunisaki Yukito) reist durch das Land und verdient sein Geld mit einer Puppe die er nur Kraft seiner Gedanken bewegt. Wie schon seine Mutter sucht er ein Mädchen, das seit Ewigkeiten im Himmel umherfliegt.

In einer neuen Stadt angekommen trifft er drei sehr eigene Mädchen: die tollpatschige, kindlich-unschuldige Misuzu Kamio (神尾 観鈴, Kamio Misuzu), die Unannehmlichkeiten mit einem traurigen gao (Dinosauriergebrüll) quittiert, die aufgedrehte Kano Kirishima (霧島 佳乃, Kirishima Kano), die glaubt später zaubern zu können, sowie die ruhige Minagi Tōno (遠野 美凪, Tōno Minagi), die stets nur langsam und leise mit Verzögerung antwortet und sich mit Reiscoupons bedankt.

Kano erzählt ihm von ihrem Armband, das sie bis zu ihrer Volljährigkeit nicht abnehmen darf um dann zaubern zu können. Nachts sehen Yukito und Misuzu wie Kano am Schrein in ein gleißenden Licht gehüllt wird und finden sich dann in einer Vision wieder bis Kano zusammenbricht. Nachdem Yukito Kano bei deren großen Schwester Hijiri (霧島 聖, Kirishima Hijiri) abgeliefert hat belauscht er wie eine „andere“ Kano zu Hijiri meint, das Kano ihr gehöre. Nachdem Kano ein paar Tage später verschwunden ist, finden sie sie in Trance redend wieder am Schrein, wo sie versucht Yukito zu erwürgen. Hijiri erzählt das sich Kano so seltsam verhält seit sie vor Jahren im Schrein eine gleißende Feder berührte. Kano versuchte damals sich auch die Pulsadern aufzuschneiden. Um eine Wiederholung zu verhindern band Hijiri ihr das Armband um und erzählte ihr die Magiegeschichte. Kano hört dies unbemerkt mit und verschwindet mit der Notiz ihrer toten Mutter in den Himmel nachzufolgen. Sie finden Kano bewusstlos am Schrein. Yukito legt die gleißende Feder auf Kanos Brust, worauf alle eine Vision aus einer fernen Vergangenheit, von einer Frau und ihrem Kleinkind mit einem Mal am Handgelenk (an derselben Stelle wie Kanos Schnittverletzung), sehen. In einer anschließenden Vision verabschiedet sich Kano von ihrer Mutter und die Feder löst sich auf.

Nach gemeinsam verbrachter Zeit mit Minagi und deren jüngerer Freundin Michiru (みちる) begleitet Yukito Minagi nach Hause. Dort angekommen wird diese jedoch von ihrer Mutter als Michiru begrüßt. Am nächsten Tag will er Minagi abholen, aber ihre Mutter meint keine Tochter zu haben. Von Hijiri erfährt er, dass Minagis Mutter die Fehlgeburt ihrer jüngsten Tochter Michiru damit kompensierte Minagi als Michiru wahrzunehmen. Gestern jedoch träumte sie von der Fehlgeburt und akzeptierte Michirus Nichtexistenz ohne jedoch Minagi wieder als Minagi wahrzunehmen. Yukito führt schließlich Minagi und ihre Mutter zusammen. Michiru erzählt Yukito dass sie ein, durch eine Feder des Mädchens im Himmel, verwirklichter Traum sei, aus der Sehnsucht und Trauer Minagis geboren. Beide verabschieden sich voneinander und Michiru löst sich als Feder auf.

Yukito, zieht bei Misuzu und ihrer Tante Haruko (神尾 晴子, Kamio Haruko) ein. Misuzu scheint dieser egal zu sein und da Misuzu Weinkrämpfe bekommt, wenn sie Freundschaft/Liebe verspürt, hat sie auch keine Freunde.

Yukitos Mutter freundete sich einst mit einem Mädchen an, dass sobald es einen geliebten Menschen traf, zuerst anfing von einem anderen Selbst im Himmel träumen. Mit jedem weiteren Traum verschlechterte sich ihr Zustand, sie vergaß diesen geliebten Menschen und mit dem letzten Traum stürben beide. Seit Yukito bei Misuzu ist, wiederholt sich dieses mit ihr. Als sie bettlägerig wird will er erst fortgehen, damit sie beide leben können. Schließlich wünscht er sich, mit den in seiner Puppe innewohnenden Wünschen und Kräfte seiner Vorfahren, wieder von Anfang an für immer bei ihr sein zu können. Daraufhin löst er sich auf und Misuzu gesundet.



ö
AIR
Demographisch Seinen
Genre Drama, Mystery, Romance
Game
Entwickler Key
Veröffentlicher Visual Art's (PC)
NEC Interchannel (DC/PS2)
Prototype (SoftBank 3G/PSP/FOMA)
Genre Eroge, Visual novel
Bewertung 18+ (Original PC), 15+ (PS2)
Spielplattform PC, Dreamcast, PS2, SB 3G, PSP, FOMA
Veröffentlichungsdatum 08.09.2000
Manga
Author Key
Verlag Kadokawa Shoten
Produziert in Comptiq
Erstveröffentlichung 10.08.2004
bis 10.02.2004
Anzahl der Bände 2
TV anime
Unter der Regie von Tatsuya Ishihara
Studio Kyoto Animation
Lizensgeber Funimation
Gruppe [Bild:flagicon Japan.png
Erstveröffentlichung von 06.01.2005
bis 31.03.2005
Episodenanzahl 13
TV anime: AIR in Summer
Unter der Regie von Tatsuya Ishihara
Studio Kyoto Animation
Lizensgeber Funimation
Gruppe [Bild:flagicon Japan.png
Erstveröffentlichung von 28.08.2005
bis 04.09.2005
Episodenanzahl 2
Film: Air - The Movie
Regisseur Osamu Dezaki
Produzent Iriya Azuma, Mamoru Yokota
Author Key
Komponist Yoshikazu Suo
Studio Toei Animation
Lizensgeber Funimation
Veröffentlicht 05.02.2005
Abspielzeit 91 min.

Anime

Am 17. November 2004 wurde ein Teaser auf DVD namens Air ~prelude~ produziert. Auf der DVD waren Interviews, Vor- und Abspann ohne Texte und Szenen aus der folgenden Serie. Von der DVD wurden 20.000 Exemplare gepresst.

Die erste Folge des Anime von Kyōto Animation unter der Regie von Tatsuya Ishihara wurde am 7. Januar 2005 auf dem TBS-Satellitensender BS-i ausgestrahlt. Auf dem Sendeplatz löste es Rozen Maiden ab und wurde wiederum selber von Kore ga Watashi no Goshujin-sama abgelöst. Der Anime besteht aus 12 Hauptfolgen und einer abschließenden Zusammenfassungsfolge. Er folgt ebenfalls der Unterteilung des Spiels in drei Abschnitte: Dream (Folgen 1–7), Summer (Folgen 8–9) und Air (Folgen 10–12). Die Folgen 3 und 4 decken dabei Kanos, die Folgen 5 und 6 Minagis und die Folge 7 Misuzus Handlungspfad des Spiels ab. Das Vorspannlied Tori no Uta und das Abspannlied Farewell Song, je von Lia gesungen, wurden ebenfalls aus dem Spiel übernommen.

Am Ende 13. Folge wurden zwei Spezialfolgen namens Air in Summer beworben, die am 28. August bzw. 4. September 2005 auf BS-i ausgestrahlt wurden. Eine DVD erschien am 5. Oktober 2005.

Am 22. Dezember 2006 wurde Air als eine der ersten Anime-Serien auf Blu-ray Disc veröffentlicht. Diese Veröffentlichung enthielt die 12 Haupt- und 2 Spezialfolgen auf 4 Blu-ray-Discs für 29.800 Yen.[4]

Am 14. August 2007 erschien die erste DVD in den USA bei ADV Films.

Am 5. Februar kam ein Film zu Air von dem Regisseur Osamu Dezaki in die japanischen Kinos. Der Film wurde diesmal von Toei Animation animiert. Er erzählt die Handlung neu und konzentriert sich auf Yukito und Misuzu. Der Film erschien später in drei verschiedenen DVD-Versionen: eine „normale“ Version, eine Collector’s Edition und eine Special Edition. Der Abspann If Dreams Came True wurde von Eri Kawai gesungen.


Manga

Zwischen dem 10. August 2004 und dem 10. Februar 2006 erschien in dem Computerspielmagazin Comptiq ein Manga zu Air.[5] Die einzelnen Kapitel wurden später als 2 Tankōbon (Sammelbände) durch den Verlag Kadokawa Shoten erneut herausgebracht. Die Handlung folgt dem Computerspiel und die Illustrationen stammen von dem Mangaka Yukimaru Katsura. Der erste Band besteht aus 9 und der zweite Band aus 6 Hauptkapiteln mit zusätzlichen Bonuskapiteln am Ende jedes Bandes.

Der Manga behandelt detailliert die Abschnitte Dream und Air während Summer nur kurz angerissen wird. Der Fokus liegt auf Misuzus Geschichte und Kano und Minagi spielen nur Nebenrollen. Im letzten Bonuskapitel wird jedoch auch Minagis Geschichte erklärt.


 

Synchronsprecher

Rolle japanischer Sprecher
Yukito Kunisaki, Sora Hikaru Midorikawa (Computer- und Hörspiele, Kinofilm)
Daisuke Ono (Fernsehserie)
Misuzu Kamio Tomoko Kawakami
Kano Kirishima Asami Okamoto
Minagi Tōno Ryoka Yuzuki
Haruko Kamio Aya Hisakawa
Hijiri Kirishima Yumi Tōma
Michiru Yukari Tamura
Yukitos Mutter Yūko Nagashima
Kanna-bi no Mikoto Chinami Nishimura
Ryūya Nobutoshi Canna
Uraha Kikuko Inoue
Yao Bikuni Keiko Han
Keisuke Tachibana Shin’ichirō Miki (Computer- und Hörspiele, Kinofilm)
Kenjirō Tsuda (Fernsehserie)

Musik 

Zwischen 2002 und 2005 wurden 6 Alben zu Air veröffentlicht: 5 zum Computerspiel (Ornithopter, Natsukage / nostalgia, Air Original Soundtrack, Kanon Air Piano Arrange Album „Re-feel“ und Air Analog Collector’s Edition „Tori no Uta / Farewell“ song (Air アナログコレクターズエディション 『鳥の詩/Farewell song』, Air Anarogu Korekutāzu Edishon „Tori no Uta/Farewell song“)) und eines zum Film (Air Movie Soundtrack). Die Alben zum Spiel erschienen bei Keys Hausplattenlabel Key Sounds Label und das zum Kinofilm bei Frontier Works.

2005 wurde bekannt dass der Sänger Shaun Yu das Titellied Tori no Uta plagiierte. Nachdem auch ein 2. Lied unter Plagiatsverdacht stand, entschuldigte sich seine Plattenfirma Sony BMG Taiwan öffentlich und zog alle Kopien des betroffenen Albums von Yu zurück.
_________________________________________________________________

Rezeption

Bei seiner Veröffentlichung war Air auf Platz 1 der meistverkauften Bishōjo-Spiele. Auch noch 20 Monate später (Mai 2002) belegt es Platz 43. Die 2001 erschiene reguläre Version startete auf Platz 13 und die jugendfreie Version auf Platz 7. Air Standard Edition stieg ebenfalls wie die Originalversion mit dem ersten Platz ein.

Die Dreamcast-Version verkaufte 42.445 Exemplare in der ersten Woche und war in dieser das am viertmeisten verkaufte Dreamcast-Spiel in Japan. Insgesamt wurden von dieser 50.406 Exemplare verkauft.

Charaktere aus Air erschienen in Dōjin Games wie Eternal Fighter Zero – Blue Sky Edition von Twilight Frontier.

Im Oktober 2007 veröffentlichte die Zeitschrift Dengeki G's Magazine eine Liste der 50 besten Bishōjo-Spiele. Dabei belegte Air von 249 Titeln den 8. Platz.

 


 
Gehe zu:


 
  Heute waren 3 Besucher (24 Hits) hier! Copyright & Design by SenxL